Organisation für zukünftige Notarztversorgung verbessern - Kreis soll sich als Modellregion bewerben

Derzeit ist die Diskussion um die schlechte Notarztversorgung im Kreis Altenkirchen in vollem Gange. Bereits vor einigen Tagen hatte die Kreis-CDU einen Trägerwechsel als mögliche Lösung ins Spiel gebracht. „Wir haben das mit Interesse wahrgenommen“, so Andreas Hundhausen, SPD-Kreisvorsitzender, und finden diesen Vorschlag zumindest bedenkenswert, auch wenn noch viele Fragen offen bleiben, bspw. wie die Finanzierung letztlich erfolgen könne oder ob dies auch von allen Teilen des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen auch gewollt ist.

31.07.2011 / Gesundheit

 

Kreis-SPD fordert sofortiges Handeln – Verzögerungen bei der Verbesserung der Notarztversorgung nicht mehr hinnehmbar

Die vergangenen Tage haben im Kreis Altenkirchen wieder gezeigt, dass eine dauerhafte Notarztversorgung wichtig ist. Bereits vor einigen Tagen hatte in Montabaur das sogenannte „Spitzengespräch“ zur notärztlichen Versorgung im Kreis Altenkirchen stattgefunden, was aber aus Sicht der Sozialdemokraten ohne sichtbaren Fortschritt verlaufen ist. „Das Problem wird sich nicht dadurch lösen lassen, dass bekannte Positionen wieder und wieder ausgetauscht werden“, erklärt die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

18.07.2011 / Gesundheit

 
MdL Dr. Matthias Krell (links) begrüßte Karl Lauterbach zur Diskussion über das "kranke Gesundheitssystem".

Lauterbach: „Drei-Klassen-Medizin droht in Deutschland“ – SPD-Gesundheitsexperte warnt vor amerikanischen Verhältnissen

„Wir brauchen Reformen im Gesundheitssystem, die uns zusammenbringen statt die Gesellschaft zu spalten!“ Dies war eine der Kernaussagen des Gesundheitsexperten der SPD, Prof. Dr. Dr. Karl W. Lauterbach, der auf Einladung des SPD-Kreisverbandes Altenkirchen zu einem Vortrag über „das kranke Gesundheitssystem“ ins DRK Krankenhaus nach Kirchen gekommen war.

09.09.2010 / Gesundheit

 

Online Counter

Besucher:520813
Heute:20
Online:1