MdB Sabine Bätzing-Lichtenthäler und MdL Dr. Matthias Krell freuen sich mit der Künstlerin über die gelungene Eröffnung.

Ursa Schmidt will „Integrationsarbeit“ leisten – Ausstellung der Katzwinkler Künstlerin im SPD-Bürgerbüro Betzdorf

„Integrationsarbeit“ der etwas anderen Art leistet die Künstlerin Ursa Schmidt aus Katzwinkel zurzeit in den Wahlkreisbüros der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und des Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell in der Betzdorfer Bahnhofstraße 19.

Der etwas provokante Titel der Ausstellung hat nichts mit der aktuellen Integrationsdebatte zu tun. „Meine Liebe zur klassischen Malerei möchte ich mit der modernen Kunst verbinden und beide Kunststile miteinander ‚versöhnen’“, erklärte Ursa Schmidt bei der Ausstellungseröffnung.
Die Gärtnerei und das Kochen zählt die Künstlerin zu ihren Hobbys. Deshalb liegen ihr Pflanzenmotive besonders am Herzen. „Mich faszinieren die vielfältigen Farbzusammenstellungen, die sich im Garten auf natürliche Weise ergeben“, so Schmidt.

22.11.2010 / Aktionen

 
Innerhalb kurzer Zeit wurden knapp 100 Unterschriften gesammelt.

AfA sammelte Unterschriften gegen die Kopfpauschale

Der AfA Kreisverband Altenkirchen war jetzt mit einem Infostand zum Thema „Nein zur Kopfpauschale“ auf dem Betzdorfer Wochenmarkt vertreten.

31.03.2010 / Aktionen

 

SPD-Kreispolitiker kritisieren Einführung der Kopfpauschale als „unsozial“

Die heimische Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing und der SPD-Kreisvorstand unterstützen die Kampagne der Bundes-SPD gegen die Einführung einer Kopfpauschale. „Es kann nicht sein, dass Menschen mit einem niedrigen Einkommen den gleichen Krankenkassenbeitrag bezahlen, wie Menschen mit einem hohen Einkommen“, kritisiert SPD-Kreisvorsitzender Dr. Matthias Krell die unsoziale Ausrichtung der Kopfpauschale. Auch der von der FDP favorisierte „Sozial-Ausgleich“ durch Steuermittel schaffe wenig soziale Gerechtigkeit. „Zum einen ist das schlicht und ergreifend nicht finanzierbar, das haben nicht zuletzt auch Berechnungen des CDU-geführten Bundesfinanzministeriums gezeigt und zum anderen werden Millionen von Menschen Bittsteller bei den örtlichen Ämtern“, so Sabine Bätzing und fügt hinzu: „Gerade die FDP spricht sich regelmäßig für einen Bürokratieabbau aus und will hier das nächste ‚Verwaltungsmonstrum‘ schaffen.“

19.03.2010 / Aktionen

 

Online Counter

Besucher:519739
Heute:192
Online:4