Beim SPD-Kreisverband kommt jetzt Ökostrom aus der Steckdose

Energie und Umwelt

Das Betzdorfer SPD-Bürgerbüro hat jetzt auf eine umweltfreundliche Stromversorgung durch den Anbieter Greenpeace Energy umgestellt. Das teilen der SPD-Kreisverband Altenkirchen sowie die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing und der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell mit.

Mit dem Bezug des zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien erzeugten Strommixes setzen die Sozialdemokraten ein deutliches Zeichen für eine klimafreundliche Energieversorgung. „Je mehr umweltfreundliche Kraftwerke Strom ins Netz einspeisen, desto sauberer wird der Gesamtmix, der aus der Steckdose kommt“, so Bätzing und Krell, zugleich SPD-Kreisvorsitzender.
Mit der Entscheidung zur Unterstützung umweltfreundlicher Energieanlagen wolle man auch eine Vorbildfunktion übernehmen. Wenn es nach dem Wunsch der Genossinnen und Genossen geht, werden Atom- und Kohlekraftwerke langfristig überflüssig. Zukünftige Generationen könnten im Idealfall ohne den gefährlichen Atom- und Kohlestrom leben, so die Hoffnung der SPD-Politiker.

 
 

Online Counter

Besucher:519718
Heute:190
Online:2