SPD-Kreistagsfraktion: "Mit Forderung nach Zwischenbilanz beim Klimaschutzkonzept erfolgreich"

Fraktion

Pressemitteilung der Kreistagsfraktion

Bereits im Herbst 2019 hatte die SPD-Fraktion im Altenkirchener Kreistag beantragt, eine Zwischenbilanz des Klimaschutzkonzeptes zu ziehen, um gravierende Abweichungen, beispielsweise bei der Windkraft und bei der Biomasse, festzustellen, Ziele anzupassen und neue Ziele zu entwickeln. Mit diesem Ansinnen sei man auf ganzer Linie erfolgreich, teilt die Fraktion jetzt mit.

Die SPD-Mitglieder im „Ausschuss für Demographie, Regional- und Kreisentwicklung"- kurz: Kreisentwicklungsausschuss - zeigten sich in der jüngsten Sitzung ihrer Fraktion sehr zufrieden mit den Beschlüssen des Ausschusses. Sowohl bei der Zusammensetzung der jetzt einzurichtenden Fach-Arbeitsgruppe, als auch im Hinblick auf deren Arbeitsauftrag seien die anderen Fraktionen und die Verwaltung den Vorschlägen der SPD gefolgt, berichtete Bernd Becker, umweltpolitische Sprecher der Fraktion.  Besondere Nähe habe es zu den Vorschlägen der grünen Fraktion gegeben, die ihrerseits die Einrichtung einer Arbeitsgruppe beantragt habe. Ausschussmitglied Jan Hellinghausen betont: „Dass jetzt kein rein politisches Gremium, sondern ein Fach-Arbeitskreis entsteht, der für die politischen Kreisgremien Vorschläge erarbeiten soll, ist ein neues und vielversprechendes Format“. Bernd Becker ergänzt: „Dass der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises als wichtiger Akteur beim Thema Biomasse in der Arbeitsgruppe mit all seiner Expertise vertreten sein wird, war uns ein besonderes Anliegen“.
Dass man die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes ohne die sonst übliche Beauftragung eines externen Beratungsbüros angehen will, findet uneingeschränkte Zustimmung der SPD-Fraktion. Sprecher Andreas Hundhausen: „Es ist gut, zunächst den in der Verwaltung vorhandenen Sachverstand zur Geltung zu bringen und ehrenamtliche Experten, wie Friedrich Hagemann aus Birken-Honigsessen einzubinden“.
Nach Beschluss des Ausschusses erhalten die Kreistagsfraktionen die Option, jeweils ein Mitglied in die AG zu entsenden. Für die SPD wird diese Aufgabe von Bernd Becker aus Fensdorf übernommen, vertreten durch Jan Hellinghausen aus Scheuerfeld. 

 
 

Online Counter

Besucher:731267
Heute:71
Online:3