Sozialdemokraten bedauern Weggang des CJD aus Wissen

Fraktion

Pressemitteilung der Kreistagsfraktion

Der Weggang des CJD in Wissen ist vor einigen Wochen als beschlossene Sache verkündet worden. Seitens der SPD wurde der Vorgang sehr bedauert. Im Nachgang hierzu haben sich für die SPD-Fraktion im Kreistag Altenkirchen sowie den SPD-Ortsverein Wisserland noch Rückfragen ergeben, die jetzt schriftlich an den Landrat Dr. Peter Enders formuliert wurden.

So wollen die Sozialdemokraten unter anderem wissen, welche konkreten Gespräche zwischen CJD und dem Kreishaus geführt wurden und ob man hätte die Entscheidung abwenden können. In dem Zusammenhang war durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wissen, Berno Neuhoff, die Hilfe der Wirtschaftsförderung des Landkreises Altenkirchen angefordert worden. Hier möchten die Sozialdemokraten konkret wissen, wie diese Hilfe ausgesehen hat.

Ein weiteres wichtiges Anliegen für die SPD in der Region war immer auch die Frage, wie es mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeht. „Hier stehen viele hochqualifizierte Arbeitsplätze auf dem Spiel, deren Verlust für Wissen und darüber hinaus nachteilig wäre“, so Jürgen Linke, der für die SPD im Wissener Stadtrat Verantwortung trägt. Matthias Gibhardt, in der Kreistagsfraktion für dieses Themenfeld verantwortlich, hofft, dass sich das Jugendamt hier positiv einbringen konnte: „Die Hoffnung besteht, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderweitig eingebunden werden können, damit auch die Klienten in Zukunft eine Versorgung erfahren.“
Seitens der SPD will man das Thema im Auge behalten.

 
 

Online Counter

Besucher:731263
Heute:70
Online:1