SPD-Kreisverband Altenkirchen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Hier können Sie sich über die Arbeit der SPD im Kreis Altenkirchen informieren oder nachsehen, wer bei Ihnen vor Ort AnsprechpartnerIn für die SPD ist. Auch finden Sie eine aktuelle Übersicht über unsere Termine und Veranstaltungen. Wenn Sie Kritik, Ideen oder Anregungen haben, so können Sie sich gerne über das Kontaktformular an uns wenden – wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu treten.

Herzliche Grüße,

                                         

Ihr Andreas Hundhausen                                                  Ihr Martin Diedenhofen

Vorsitzender SPD Kreis Altenkirchen                            Bundestagskandidat der SPD

 
 
Martin Diedenhofen im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern des Martinus-Gymnasiums in Linz.

Diedenhofen zu Gast am Linzer Gymnasium - Jugend für die Politik begeistern - politische Bildungsangebote stärken

An einem Planspiel der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema „Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Währungskrise…Staatskrise?“, nahm der SPD-Bundestagskandidat Martin Diedenhofen teil. Er folgte als ehemaliger Schüler des Martinus-Gymnasiums in Linz der Einladung der Mainzer Stiftung sowie der verantwortlichen Lehrerin Heike Nefigmann.

05.05.2017 / Bildung

 
Martin Diedenhofen wurde für den Listenplatz 13 bestätigt.

SPD-Landesliste zur Bundestagswahl steht – Diedenhofen auf Platz 13

Bundestagswahlkreis. Am vergangenen Samstag hat die rheinland-pfälzische SPD nun die Landesliste zur Bundestagswahl beschlossen. Knapp 400 Delegierte stimmten in der Stadthalle in Lahnstein für den Vorschlag des Landesvorstandes, demzufolge Andrea Nahles Platz 1 belegt. Der heimische SPD-Bundestagskandidat Martin Diedenhofen wurde dabei nach einer mehrfach von Applaus unterbrochenen Vorstellungsrede für den Listenplatz 13 mit 94 % der Stimmen bestätigt.

03.05.2017 / Pressemitteilung

 
2000 Gäste feierten den neuen Parteivorsitzenden Martin Schulz.

Diedenhofen: Parteitag zeigt Aufbruch

SPD-Bundestagskandidat Martin Diedenhofen reiste als Teil der rheinland-pfälzischen Delegation zum Bundesparteitag der SPD nach Berlin. Dort gab es am vergangenen Sonntag ein einstimmiges Ergebnis von 100 % für Martin Schulz als neuem Parteivorsitzenden und als Kanzlerkandidaten. „Unglaublich, wie Martin Schulz die Leute begeistert. Klare Kante, Bodenständigkeit und Ehrlichkeit machen Martin Schulz aus – er ist genau der Richtige!“, hielt Diedenhofen fest und freute sich dabei über die gut 2000 Gäste und Neumitglieder, die neben den 600 Delegierten in die „Arena Berlin“ gekommen waren. Gemeinsam mit Fredi Winter, Kreisvorsitzender der Neuwieder SPD, Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, dem Landesvorsitzenden der Jusos Rheinland-Pfalz Erik Schöller, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und vielen mehr erlebte Diedenhofen einen überzeugenden Martin Schulz und eine Partei, die geschlossen hinter ihrem Wunschkanzler steht. „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit, das wollen die Menschen und dafür steht die SPD.“

23.03.2017 / SPD Bundesparteitag aktuell

 

Montaplast: SPD fordert Kreis-CDU zu mehr Sachlichkeit auf Rosenbauer-Attacke auf Brato läuft ins Leere

Eigentlich war die Diskussion um das Logistikzentrum der Firma Montaplast in Betzdorf-Bruche gerade einer Lösung zugeführt worden. Der Betzdorfer Stadtrat hatte erst vor wenigen Wochen ein Maßnahmenpaket verabschiedet, das für das Wolf-Gelände ein eingeschränktes Gewerbegebiet vorsieht. Dieses sollte Betrieben des produzierenden Gewerbes und Dienstleistungen vorbehalten sein. Reine Transport- und Speditionsbetriebe sowie eine Nutzung als Lagerplatz sollten davon ausgeschlossen werden. Ziel war es, die weitere gewerbliche Nutzung des ehemaligen Wolf-Geländes in Einklang mit dem Schutz der Anwohner zu bringen. Wie berichtet, hatte die Lärm- und Verkehrsbelästigung bei den Bürgern für massiven Unmut gesorgt.

06.03.2017 / Pressemitteilung

 

Integrationsmittel: SPD sieht Klärungsbedarf durch die Kreisverwaltung

Bund und Land wollen Kommunen im AK-Land bei Integration mit drei Mio. Euro entlasten – Verteilungsvorschlag der Kreisverwaltung sorgt für Irritation bei den Sozialdemokraten

03.03.2017 / Pressemitteilung

 

Online Counter

Besucher:428828
Heute:9
Online:1